Freeletics und hohes Körpergewicht

Das hochintensive Training mit Freeletics Bodyweight, Running oder Gym trägt nachweislich zur Optimierung verschiedener Systeme unseres Körpers bei und ist extrem effektiv, wenn man abnehmen oder seinen Körperfettanteil reduzieren will.

Für Menschen mit einem hohen Körpergewicht jedoch kann High Intensity Training mit einigen Risiken verbunden sein – gleichwohl ob die Ursache eines hohen Gewichts Fettgewebe, Muskelmasse oder aufgrund von großer Körpergröße ist. Bei Freeletics wirkt ein Vielfaches des eigenen Körpergewichts auf den gesamten Bewegungsapparat, insbesondere auf die Gelenke der unteren Extremitäten. Wir empfehlen daher jeder Athletin ab einem Körpergewicht von 80 kg und jedem männlichen Athleten ab 100 kg zunächst mit einem Arzt, vorzugsweise einem Sportmediziner zu sprechen, bevor sie oder er mit Freeletics beginnt – auch wenn es sich hierbei nicht um Übergewicht im Sinne von Fettleibigkeit handelt oder das Gewicht größenbedingt ist.

Besondere Vorsicht ist jedoch bei wirklichem Übergewicht geboten. Hinweise hierauf lassen sich aus der Körperzusammensetzung und dem Verhältnis von Gewicht und Körpergröße und nicht aus dem nominalen Gewicht ableiten. Zwei Indikatoren eignen sich für eine erste Einschätzung:

Der BMI (Body-Mass-Index), der das Verhältnis von Körpergröße und Gewicht berechnet und die WHR (waist-to-hip ratio), welche Hinweise auf die Körperzusammensetzung geben kann.

Menschen mit einem BMI von 25 oder höher gelten im Allgemeinen als übergewichtig. Eine Waist-to-Hip Ratio von 0,8 bei Frauen und 0,9 bei Männern oder höher gibt Hinweise auf einen hohen Körperfettanteil, besonders in der Bauchregion, welcher oft mit Übergewicht einhergeht. Sollten beide Indikatoren hohe Werte liefern, bitten wir euch zunächst einen Arzt zu konsultieren, ob Freeletics für euch in Frage kommt. Oft empfiehlt es sich zunächst auf andere Weise abzunehmen, bevor mit High Intensity Training begonnen wird. Euer Arzt wird euch hier ausführlich beraten und begleiten.

Der BMI ist der Quotient aus Körpergewicht (in Kilogramm) und Körpergröße (in Metern) im Quadrat: Körpergewicht (in kg) / (Körpergröße x Körpergröße (in m))

Die WHR ist der Quotient aus Bauch- und Hüftumfang in Zentimetern: Bauchumfang (in cm) / Hüftumfang (in cm)

Der beste Zeitpunkt um sich zu wiegen sowie Körpermaße zu nehmen ist morgens auf nüchternen Magen. Gemessen wird etwa zwei Zentimeter unter dem Bauchnabel und an der breitesten Stelle des Gesäß, jeweils parallel zum Boden. Stellt euch dazu aufrecht hin und atmet leicht aus. Besonders bei der Ermittlung der Körpergröße kann es sinnvoll sein, sich von einer anderen Person helfen zu lassen, um haltungsbedingte Fehlmessungen zu vermeiden.

Warum zwei Indikatoren?

Der BMI allein kann oft irreführende Ergebnisse liefern, da er nicht die Besonderheiten sehr großer, sehr kleiner und Athleten mit viel Muskelmasse berücksichtigt.

Die WHR allein kann auch bei schlanken Menschen ein ungünstiges Ergebnis liefern, da sie eher auf die Körperfettverteilung abzielt.

Sollten beide Ergebnisse jedoch über den genannten Werten liegen, ist Übergewicht sehr wahrscheinlich. Unsere Angaben sollen euch dennoch lediglich als Anhaltspunkt dienen, ob der Besuch bei einem Facharzt nötig ist. Nur er kann euch grünes Licht für Freeletics geben.

**Die tatsächlichen Resultate können von den gemachten Aussagen erheblich abweichen, da sie von verschiedensten Einflüssen abhängen. Jede Person unterscheidet sich hinsichtlich ihrer Trainingserfahrung , sowie Trainings- und Ernährungsgewohnheiten. Deshalb kann die dargelegte Information individuell und situationsbedingt ausgelegt und angewendet werden.

Bei den im Rahmen von Freeletics und den Freeletics Diensten angebotenen Leistungen und Informationen handelt es sich weder um eine medizinische noch eine ärztliche Beratung. Sie stellen auch keinen Ersatz für eine ärztliche Untersuchung oder Behandlung dar. Wenn du spezifische gesundheitsbezogene Fragen oder Zweifel hegst, empfehlen wir dir, einen Mediziner, Physiotherapeuten, Ernährungsexperten oder Gesundheitsdienstleister aufzusuchen. Bitte beachte im Übrigen auch unsere Gesundheitsinformation in Ziffer 4 unserer AGB.

War dieser Beitrag hilfreich?
7 von 8 fanden dies hilfreich