Training bei Verletzung

Diese Frage kann dir nur ein Arzt beantworten, denn die Antwort hängt von den jeweiligen körperlichen Bedingungen und der Art der Einschränkung oder Verletzung ab. In manchen Fällen ist es möglich, bestimmte Muskelgruppen aus dem Training auszuschließen, in manchen Fällen ist Freeletics als Sportart nicht geeignet. Wenn du körperlich vorbelastet bist (z. B. durch Knie- oder Rückenprobleme) oder du Schmerzen hast, dann solltest du das Training mit Freeletics auf keinen Fall beginnen bzw. fortsetzen, ohne vorher mit deinem Arzt Rücksprache zu halten. Wenn bei deinem Training mit Freeletics immer wieder die gleichen Probleme auftreten, dann überprüfe, dass du die Übungen genau wie in den erklärenden Videos beschrieben ausführst. Geh in Freeletics Gym in den „Lerne die Bewegungen“-Bereich, sieh dir in Bodyweight und Gym regelmäßig die Tutorialvideos an und beachte alle Anweisungen und Warnungen. Trotzdem gilt auch hier die Grundregel: Immer alles zuerst mit deinem Arzt besprechen! Und du solltest auf keinen Fall Übungen eigenmächtig austauschen oder durch andere ersetzen. Da Freeletics ein Ganzkörpersport ist, kann es sein, dass ganz andere Körperteile beansprucht werden, als du denkst. Darüber hinaus tendieren Personen mit körperlichen Einschränkungen und Verletzungen dazu, entlastende Haltungen einzunehmen, die zu einer falschen Technik und zu Schäden in anderen Körperteilen führen kann. Deshalb solltest du weiterhin regelmäßig zur Kontrolle zum Arzt gehen, auch wenn dieser dir anfangs sein Okay gegeben hat.

**Die tatsächlichen Resultate können von den gemachten Aussagen erheblich abweichen, da sie von verschiedensten Einflüssen abhängen. Jede Person unterscheidet sich hinsichtlich ihrer Trainingserfahrung , sowie Trainings- und Ernährungsgewohnheiten. Deshalb kann die dargelegte Information individuell und situationsbedingt ausgelegt und angewendet werden.

Bei den im Rahmen von Freeletics und den Freeletics Diensten angebotenen Leistungen und Informationen handelt es sich weder um eine medizinische noch eine ärztliche Beratung. Sie stellen auch keinen Ersatz für eine ärztliche Untersuchung oder Behandlung dar. Wenn du spezifische gesundheitsbezogene Fragen oder Zweifel hegst, empfehlen wir dir, einen Mediziner, Physiotherapeuten, Ernährungsexperten oder Gesundheitsdienstleister aufzusuchen. Bitte beachte im Übrigen auch unsere Gesundheitsinformation in Ziffer 4 unserer AGB.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 3 fanden dies hilfreich